Sport

Ich bewege mich gerne. Am liebsten fahre ich Rad, d.h. mit dem Rennrad, Mountainbike oder, in der kalten Jahreszeit, am Ergometer

 

Dabei kommen pro jahr so 3000 - 4000km mit ca. 50000hm zusammen

 

 

Nebenbei Laufe ich gerne. Bislang war ich bei drei Halbmarathon's (VCM) und einem Marathon (Wachau) am Start (mit mäßigem Erfolg :-( )

Im Jahr laufe ich so ca. 900 - 1100km, vorwiegend in der Ebenen (selten im hügeligen bis bergigem Gelände)

 

Seit März 2012 betreibe ich mit meinem Sohn Shotokan Karate im Karate Club Neunkirchen. Den Weißgurt haben wir geschafft, im Dezember geht es an die Gelbgurtprüfung. Shotokan Karate taugt mir sehr und ich mit allen Trainern des Clubs äusserst zufrieden. Da macht das Trainieren richtig Spaß!

 

 

Aber wie bin ich zum Sporteln gekommen?

Nun das war so: eigentlich war ich immer ein eher bewegungsfauler Typ. Lediglich Tennis spielten mein Freund Christian und ich, ausser im Winter,  seit wir ca. 22 Jahre waren. Christian fuhr dabei immer mit dem MTB zum Tennisplatz, wobei er ca. 300hm zurücklegen musste. Das war für mich sehr erstaunlich. Erste Auffahrten zum Tennisplatz nach Prigglitz habe ich mit meinem ersten Bianchi MTB (noch mit Starrgabel) hinter mich gebracht. Irgendwann habe ich mir dann ein Hervis Bike zugelegt und auch damit vermehrt damit begonnen im Sommer zum Tennisplatz zu biken.

 

Und dann wurde immer mehr Vergnügen daraus. Die eine und  andere kurze Tour mit Christian absolviert, bin ich dann dem MTB immer mehr verfallen.

 

Kurz nach meinem Cube MTB habe ich miur dann auch ein Rennrad zugelegt. Mittlerweile fahre ich damit wesentlich mehr und öfter als mit dem MTB.

Erste Tour am Anninger mit besserbiken und meinem Hervis Bike
Erste Tour am Anninger mit besserbiken und meinem Hervis Bike

Noch dazu habe ich ein paar Jungs vom www.besserbiken.at Forum kennengelernt. Das war 2004. Und als ich gesehen habe mit welch geilen Bikes die damals schon rumgefahren sind, habe ich mir das Cube AMS pro zugelegt.

 

 

Kurz nach dem Cube AMS pro habe ich mir dann auch ein Rennrad zugelegt. Mittlerweile fahre ich damit wesentlich mehr und öfter als mit dem MTB.